Die neue Saison ist im Anmarsch-Schneeschuhwanderung auf der Koralpe

Nachdem ich die Saison 2010 mit einem Sieg und Streckenrekord beim Race Across Burgenland erfolgreich abschließen konnte, hab ich erst einmal 2 Monate absolute Regeneration verordnet bekommen…..hat mir übrigens sehr gut getan 🙂 Im November gings dann aber wieder los – 2 Monate früher als im Jahr davor. Gleich zu Beginn hab ich aber noch ein tolles Event genießen dürfen. Das 24stundenschwimmen in Bad Radkersburg……diesmal in der Staffel. Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal recht herzlich bei „meinen“ Jungs bedanken. DANKE, dass ihr so gut auf mich geschaut habt (ich durfte in der Nacht schlafen) und DANKE, dass ich so viel Spaß mit euch gehabt habe. Es war echt voll lustig!!! 72707_174512382561136_100000071253759_643443_458175_n

Nach dem Event bin ich dann gleich für eine Woche nach Schielleiten gefahren, weil ich gerade dabei bin die Ausbildung „Fitsport für Erwachsene“ an der Bundessportakademie zu absolvieren. Das war auch der Grund, warum ich in Radkersburg nicht alleine an den Start gegangen bin. Die Erholungszeit dauert nach so einem Event doch mehr als 24 Stunden. Und da bin ich schon im Lehrsaal gesessen. Wäre vielleicht ein bisschen zu anstrengend gewesen 🙂 ja, mit den Jahren wird man vernünftiger 🙂

Nachdem ich Weihnachten und Silvester im Kreise meiner Familie gut verbracht hab, ist es dann im Jänner so „richitg“ los gegangen…..ran an das „Regenerationsspeckerl“, auf zum Training. Die Form geht in die richtige Richtung, das hab ich letztes Wochenende auf der Koralpe gesehen. „Schneeschuhwandern“ war angesagt. Organisiert von Markus Strini, war das ganze Wochenende ein volles High Light!!! Jedoch von „Wandern“ , in der Gruppe 1 mit Markus, keine Spur. Aber das soll ja auch so sein. Kraftausdauer der Sonderklasse, immer begleitet von einer Menge Spaß. Insgesamt waren 28 begeisterte Schneeschuhwanderer unterwegs, die sichtbar Freude an dem Event hatten!Gruppenfoto Schneeschuhwandern Kein Wunder, war doch alles perfekt organisiert: Verleih der Schneeschuhe, Abholdienst, Verwöhnprogramm der Familie Schadenbauer, die wirklich keine Wünsche offen ließ, Tourenskitest der Firma Kneissel, Hüttenabend, Rodelpartie, perfekt geführte Touren in 3 Leistungsgruppen eingeteilt („Wohlfühlgruppe“ bis „Renntiere“ 🙂 ) uvm. DANKE an alle drei Gruppenführer, Markus, Peter und Georg, die ihre Sache perfekt gemacht haben. DANKE auch an denjenigen, der das tolle Wetter bestellt hat. Wenn uns auch am ersten Tag Nebel und Sturm gefordert hatten, haben wir am 2. und 3. Tag Traumwetter gehabt.GipfelfotoKurz vor dem Ziel

Am Samstag war um 5 Uhr morgens bereits Tagwache und um 6 Uhr Abmarsch – Aufstieg zum Gipfel um den Sonnenaufgang zu sehen. Ganz oben hat der Sturm wieder ziemlich zugeschlagen, aber die Abfahrt mit den Tourenskiern, auf einer menschenleeren, mit 20 cm Neuschnee präparierten Piste, hat das frühe Aufstehen und den Gipfelsturm vergessen lassen und zu einem am langen Wegeinzigartigen, traumhaften Erlebnis gemacht.Morgenwanderung 

Nach einem perfekten Frühstück gings weiter im Programm mit Alpin Skifahren oder aber auch Schneeschuhwandern oder Tourenskigehen, jeder das, was er wollte. Anschließend wurde noch einmal gemeinsam mit der gesamten Gruppe der Gipfel gestürmt um mit den Rodeln talabwärts zu schießen. RodelnDa musste ich leider passen. Die Angst um mein Knie war einfach zu groß. Obwohl…..einmal wollte ich mit dem Pistengerät mitfahren und habe an dem Abend die Chance bekommen…..ich weiß nicht was mir mehr Angst gemacht hat 🙂 der junge Mann hinter dem Steuer wollte mir glaub ich zeigen, was das Ding alles kann…… meine Nerven……. doch noch gut gelandet gings dann zurück in die FEWO Schadenbauer zum Saunagang und anschließendem Hüttenabend (….oder Nacht?) Obwohl recht lange gefeiert und getanzt wurde, waren am nächsten Tag alle pünktlich beim Frühstück um bei einem kitschig schönen Wetter die Rückreise anzutreten. Ein wahrhaft unglaubliches Erlebnis 🙂 die sogenannte Erlebnisroute 🙂 Sondertouraber es hat sich gelohnt zu kämpfen, denn das Gefühl am Gipfel war ein ganz Besonders! Einfach ein Traum! Gipfelfoto Sonntag Abschließend bleibt nur noch einmal allen DANKE zu sagen, die am Gelingen dieses traumhaften Wochenendes beteiligt waren! Ein riesengroßes DANKE auch an die Firma Intersport Eybl, die mich für dieses Wochenende perfekt ausgerüstet und beraten hat! Ich komme wieder!!!!!!

1 Kommentar
  1. Melitta
    Melitta sagte:

    Endlich mal ein informativer Beitrag, mein Dank. Muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Generell finde ich den Blog leicht zugaenglich.

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.