Polterabend mit meiner Freundin Brischit

Am 18.Juni 2010 hat sich ein kleiner Hühnerhaufen zusammengefunden um sich von seiner lieben Freundin Brischit zu „verabschieden“. Sie traut sich und sagt ja zu ihrem Schatz Wolfgang. Brischit ist kein Freund von solchen Spielchengschichtln, und so mussten wir sie regelrecht zu ihrem Glück zwingen und haben sie mit diesem Polterabend überrascht. Unser Lockvogel Barbara hat sie zur Steinernen Wehr auf ein Getränk entführt, und da…..ja da, da wurde sie vom Rest mit einem speziellen Taxi abgeholt. Taxi

Brischit schaute nicht schlecht, besser gesagt zuerst hat sie nur geschaut und niemanden erkannt, weil sie ihre Brille zu Hause liegen gelassen hat. Sie wird schon gewusst haben warum 🙂 Brischit mit Schatzi

Nachdem wir sie dann alle begrüßt und davon überzeugt haben, dass es jetzt auf eine ganz lustige Reise geht, sind wir mit unserem Bummelzug den nächsten „Bahnhof“ angefahren: Bahnstation Rosegger am Leibnitzer Hauptplatz. Schnell etwas für die trockene Kehle getan, ein paar Ständchen gesungen, begleitet von Erich, unserem Musiker, und dann ab zum nächsten Bahnhof: Der Schlosskeller am Seggauberg.

Dort mussten wir uns schon etwas länger aufhalten, da der Durst in der Zwischenzeit fast nicht zu stillen war 🙂 Außerdem wurde der engagierte Stripper krank und wir bemühten uns um einen gleichwertigen Ersatz, doch die crew vom Schlosskeller war leider zu sehr beschäftigt. Es nützte auch kein Angebot der Mädels, in der Zwischenzeit in der Küche mitzuhelfen.

Nachdem die Gläser geleert waren fuhren wir den nächsten Bahnhof an: Das Winzerhaus am Kogelberg. Wir wurden sehr herzlich von Klaus und seinem Team empfangen und hatten den restlichen Abend noch jede Menge Spaß. Ich glaube, wir konnten unserer lieben Brischit eine große Freude bereiten und wünschen ihr und ihrem Wolfgang das ALLERBESTE für ihre gemeinsame Zukunft!!!!!!!Hühnerhaufen

im Winzerhausin der Küchecara wir stehen dir beiim ZugVitamine ohne Endehalloein letzter Tanzlustig, lustiger, poltern

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.