IRONMAN AUSTRIA 2009

Power SistersAm 5. Juli 2009 hat meine Power Sister Angie ihren ersten Ironman bestritten und ich freu mich total, dass ich die Möglichkeit hatte, ihr supertolles, erfolgreiches Rennen miterleben zu können!!! Herzliche Gratulation liebe Angie, du hast echt eine spitzen Leistung hingelegt 🙂 Der fantastische 9. Platz in ihrer Altersklasse war die Belohnung für 11 Stunden und 16 Minuten harte Arbeit im Wasser, am Rad und beim Laufen! Angie war super vorbereitet, trotzdem gibt es immer wieder Dinge, die unvorhergesehen auftauchen……wie zum Beispiel ein versäumter Shuttlebus, der uns in der Früh vom Hotel zum Start bringen sollte. Doch selbst das war kein Problem, denn die Veranstaltung fand ja im freundlichen Kärnten statt. Ohne lange nachzudenken hat Chrissu einfach das erste, vor einer roten Ampel stehende Auto um Mitfahrgelegenheit gebeten. Martha, die freundliche Autofahrerin……eine waschechte Kärntnerin…….hat sich voll gefreut, dass sie uns helfen konnte und uns direkt zum Start gebracht 🙂 DANKE MARTHA 🙂 MarthaSo hatte sich die kurze Hektik gelegt und Angie konnte sich in aller „Ruhe“  in Richtung Start bewegen. Es war schon eine beeindruckende Kulisse…..die Athleten, die voller Spannung auf den Start warteten, die Zuschauer, die den Startschuss kaum abwarten konnten……ein letzter Drücker für mein Schwesterlein…..da gabs noch ein paar Tränchen…….irgendwie wollte ich sie gar nicht loslassen……aber ich wußte, sie wird ihr Rennen super machen 🙂 und dann gins los…..ab Richtung Strand zum Start. Ich konnte sie nicht mehr sehen……hab den Start abgewartet und bin dann los zum Schwimmausstieg, wo ich mir eine gute Position suchte um sie Schwimmausstiegzu sehen, wenn sie aus dem Wasser stieg. Nach 1 Stunde und 17 Minuten war es soweit und Angie hatte 3,8 km schwimmen hinter sich gebracht. Ab ging es in die Wechselzone und rauf aufs Rad. Jetzt hatte ich es leichter sie zu erkennen. Sie sah echt „schnell“ aus in ihrem neuen Pink Mamba Skinfit Dress 🙂 Ich hatte mich natürlich schon längst bei der Radwende positioniert und freute mich über die Info 04:06:46….. Zwischenstand nach 90 km auf dem Rad, das war zu diesem Zeitpunkt Rang 16 in ihrer Altersklasse. Nachdem sie die Wende passiert hatte, machte ich mich auf den Weg in Richtung Wechselzone, um die Ankunft nach 180 km auf dem Rad festzuhalten. nach 180 km am RadIch hatte ja vor dem Rennen die Zeiten aufgeschrieben, die Angie meinem Gefühl nach schaffen wird. Da stand beim Schwimmen 1:16….1:17 war immerhin nur eine Minute daneben. Beim Rad stand 5:42……ja,ja, 5:42 war ihre Radzeit 🙂 und sie hatte immer ein Lächeln parat…..Zwischenstand nach 180 km 07:04:02, das war zu diesem Zeitpunkt Rang 14 in ihrer Altersklasse. Dann gings ab auf die Laufstrecke……da stand auf meinem Zettel 3:51…..daraus sind 4:08 geworden. Angie hatte wie viele andere Athleten Darmprobleme und musste zwei ungeplante Zwischenstops einlegen. Die Temperaturen waren wirklich nicht ohne, und die Rettung war im Dauereinsatz. So waren wir froh, dass Angie keine ärgeren Troubles plagten und schließlich mit einer Traumzeit von 11:16:37 ihren ersten Ironman gefinisht hat und in ihrer Altersklasse den hervorragenden 9. Platz belegte!!! 🙂 Angie ich bin sooooooooooooooooo stolz auf dich und freu mich jetzt schon, dass ich dich nach Florida begleiten kann 🙂 42 km laufen

                     Festen Drücker, deine Hexi

                                                                                      GO ANGIE GO!!!

 

Möchte hier auch ALLEN anderen Athleten recht herzlich gratulieren, die dieses Rennen so toll gemeistert haben! Es war echt eine riesen Freude euch anzufeuern!!!!!!                  

Viel Spaß und Erfolg weiterhin 🙂

1 Kommentar
  1. Angie
    Angie sagte:

    Hallo mein Mäusel!
    Vielen Dank für Deinen super Artikel! Es war für mich ein Traumtag! Danke für Deine Unterstützung – sowohl während des Wettkampfs, als auch schon davor! Ohne Deine Hilfe (und natürlich auch die von unseren Eltern) wäre so eine perfekte Vorbereitung nicht möglich gewesen! Danke auch an alle anderen Fans, die mich so begeistert angefeuert haben (Gudrun,Moni, Maxl, Tanja, Ludwig, Erich, Waldi, Alfreda, Renate,und und und….), besonders auch Papa, der trotz Kreislaufproblemen so tapfer ausgeharrt hat und Mama, die mir von zu Hause fest die Daumen gedrückt hat! Ihr habt mich ins Ziel gepeitscht!! Danke auch an Ronny, der mir wohl den schönsten Moment des Tages ermöglicht hat: Ich durfte mit meinem kleinen Schatz Julia ins Ziel einlaufen! Ein unvergesslicher Augenblick! Da kommen so viele Emotionen hoch, das ist unbeschreiblich, da brennen keine Füße mehr, man spürt die Blasen nicht, es ist soooooooo schön!!!! DANKE, DANKE, DANKE!!!!
    So, liebe Besucher dieser homepage und nun verrate ich Euch ein Geheimnis: nächstes Jahr darf ich mein Schwesterl bei ihrem ersten Ironman betreuen, sie hat sich bereits fix für Klagenfurt 2010 angemeldet! Und ich freu mich jetzt schon drauf!
    Nochmals danke Sigi-Hexi für Deine großartige Unterstützung – ich hab Dich sehr lieb!!! Deine Angie-Sister

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.