BERGAMO – ein wunderschönes Erlebnis mit schmerzlichen Erfahrungen

„WIRKLICH STARK KANNST DU NUR SEIN, WENN DU DEINE SCHWÄCHEN AKZEPTIERST!“

Diesen Satz hätte ich eben schon ein bisschen früher behirnen sollen. Aber wie heißt es so schön……aus Schaden wird man klug. Was ging ab in Bergamo. Ich hatte DEN Tag erwischt. Einen Tag, den sich jeder Athlet für sein Rennen wünscht. Musukulär und mental perfekt drauf – das ganze Training ging auf – auch mit dem Magen hatte ich nie Probleme, die Hitzeschlacht hatte ich gewonnen, ich wurde nie müde und auch das Laufen in der Nacht war überhaupt kein Problem für mich. Selbst mit der Strecke hatte ich mich angefreundet, obwohl diese für eine WM wirklich eine Frechheit war. Aber das sind eben Dinge, die man sich nicht aussuchen kann. Das muss man akzeptieren so wie es ist. Genau das hab ich mit meinem Asthma nicht getan. Ich kann mich noch gut erinnern, als ich letzes Jahr beim Lungenfacharzt saß und mir die Diagnose mitgeteilt wurde. Ich habe sie sehr erfoglreich zur Seite geschoben. Aber das ist wie beim Auto mit der Ölkontrolllampe. Wenn sie aufleuchtet hat man zwei Möglichkeiten. 1. Man schraubt die Birne raus, damit sie nicht mehr leuchtet. 2. Man füllt Öl nach, damit man die Ursache behebt. Ich hab die Birne rausgeschraubt und in Bergamo die Rechnung dafür bekommen. Jetzt ist es höchste Zeit Öl nachzufüllen 🙂 Der Befund am Montag nach meiner Rückkehr war im ersten Moment niederschmetternd für mich. Aber ich lass mich nicht unterkriegen. Ich werde bestens betreut und versorgt, sodaß ich sicher bin, dass ich bald wieder fit bin und mit dem Training für Belgien beginnen kann.

Trotz aller schmerzlichen Erfahrungen, war Bergamo ein besonderes Erlebnis, das erst durch alle meine Freunde und Fans, die wie eine Wand hinter mir standen, genau zu dem Topevent für mich geworden ist. Ich sag hier noch einmal von Herzen DANKE für eure mails, SMS, Anrufe, Kommentare auf der Homepage und euer Durchhalten auch in der Nacht – es hat ja auch Verrückte gegeben, die in der Nacht IHRE Stunde mit mir mitgelaufen sind – DANKE DADDY!  Letztendlich hab ich ja in der gelaufenen Zeit (19 Stunden abzüglich der ärztlichen Betreuung), mit 162,125 km ein für mich sehr zufriedenstellendes Ergebnis erzielt. Und was für mich ganz wichtig ist……..ist hatte 19 Stunden lang Spaß, wie man auf unzähligen Fotos sehen kann.

normal_24h_2_maggio-299normal_24h_2_maggio-75normal_02_05_2009_bergamo_iau_24h_world_roberto_mandelli_1813normal_02_05_2009_bergamo_iau_24h_world_roberto_mandelli_1213normal_02_05_2009_bergamo_iau_24h_world_roberto_mandelli_1288normal_02_05_2009_bergamo_iau_24h_world_roberto_mandelli_1495normal_02_05_2009_bergamo_iau_24h_world_roberto_mandelli_1496normal_02_05_2009_bergamo_iau_24h_world_roberto_mandelli_0626normal_24h_2_maggio-146-2

brischit-und-gudilun2

                                                                         vor-dem-start1

VIELEN HERZLICHEN DANK         

an meine beiden SUPERMÄDELS

GUDRUN und BRISCHIT

die mich weltmeisterlich betreut

haben!!!!

DANKE für ALLES 🙂

 

marco-1

Freunde, darf ich vorstellen, das ist Marco, mein Super Admin, der euch rund um die Uhr mit Informationen versorgt hat.

Lieber Marco!

Ich danke dir von Herzen für deine Zeit…..du hast diese WM zu einem ganz besonderen Erlebnis für mich gemacht und die Erinnerungen daran festgehalten. Du bist einfach unbezahlbar 🙂 Das Laufen erspar ich dir, du brauchst mich nicht 24 Stunden über die Berge jagen, aber der Besuch im Buschenschank steht!

                       Herzliche Grüße von der Hexi 🙂

1 Kommentar
  1. Gudilun
    Gudilun sagte:

    Hallo Hexerl!
    Auch für deine beiden Schwesterhexen Brischit und Gudilun waren die Tage in Bergamo ein Erlebnis, eine Achterbahnfart der Emotionen und mit dem guten Ende – wir waren super drauf!!! Unsere Hexenbesen sollten wir das nächste Mal mitnehmen und dann gibts kein Hindernis mehr – egal welcher Art! Ganz festen Drücker – Gudilun

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.